Back to Top

Appelsnut Grundschool Hollern-Twielenfleth • Bi de School 1 • 21723 Hollern-Twielenfleth (Karte)
Tel. 04141 - 7346 • Fax 04141 - 540862 • E-Mail: grundschule.hollern-twfl@t-online.de

Aus den Klassen

Honigernte 2022

Vor ein paar Wochen konnten einige Kinder der Bienen-AG bei der ersten Honigernte des Jahres helfen.

Die Honigwaben mussten zunächst mit einer Entdeckelungsgabel entdeckelt werden Anschließend wurden die Waben in unserer Honigschleuder geschleudert.

Unsere beiden Bienenvölker haben uns so etwa 13 Kilogramm Honig beschert.

Dieser wird nun noch einige Zeit regelmäßig gerührt, bevor er in Gläser abgefüllt und im Hofladen des Obsthofs Meyer verkauft wird.

Stand: 14.06.2022

Lesekönige in Hollern-Twielenfleth gekürt

LesekönigeHollern22

Am Dienstag, den 17.05.22 fand in der Grundschule Hollern-Twielenfleth in Zusammenarbeit mit der Bücherei nach der Corona bedingten Pause endlich wieder der Lesewettbewerb statt. Alle freuten sich darauf, nun wieder die Lesebesten der Schule zu küren.

Zunächst hatten die Schüler in ihren Klassen die zwei besten LeserInnen ausgewählt. Diese traten dann unter den wachsamen Augen der Jury und ihrer Klassenkameraden mit einem geübten Text gegen die SiegerInnen der Parallelklasse an. Die Vorleser hatten lustige Geschichten mitgebracht, so dass die Zuhörer begeistert lauschten.

Spendenaktion der Tapirklasse zur Rettung der Tapire in Costa Rica

Spendenaktion 4b Mai2022

Die Tapirklasse (4b) hat sich in den vergangenen Wochen mit viel Engagement für den Erhalt ihres Klassentiers in Costa Rica eingesetzt. Dafür haben die Kinder eine Spendenaktion in der Schule gestartet und konnten 317,63€ sammeln, die bereits an die Hilfsorganisation Nai Conservation übermittelt wurden.

Die Nai Conservation besteht aus einer Gruppe junger Fachleute, die sich dafür engagiert, den Lebensraum der Tapire nachhaltig zu schützen. Die Organisation erforscht die Lebensweise der bedrohten Säuger, stärkt das öffentliche Bewusstsein und klärt Einheimische auf, um die Tiere vor dem Aussterben zu bewahren.

Tapire helfen dem Regenwald zu wachsen und übernehmen so eine wichtige Rolle im Kampf gegen den Klimawandel. Daher haben sich die Kinder der Tapirklasse in Kleingruppen zusammengetan und Info-Flyer gestaltet, Spendenboxen gebastelt und Spenden eingesammelt. Auch eine E-Mail mit Grüßen aus der Tapirklasse haben die kleinen Tapire an die Hilfsorganisation in Costa Rica gesendet.

Das tolle Spendenergebnis zeigt, dass sich der Einsatz gelohnt hat!

Für mehr Infos über die Nai Conservation folgen Sie diesem Link: https://naiconservation.org/

Stand: 18.05.2022

LandArt in der Tapir- und Schildkrötenklasse Kunst mit und in der Natur

LandArt, eine Kunstrichtung, die in den letzten Jahren immer wieder von sich reden machte, beschreibt die künstlerische Begegnung mit der Natur. Das Material ist auf unserem Schulhof in Hülle und Fülle vorhanden. Unsere Kunstwerke passen nicht in die Hosentasche oder den Bilderrahmen. LandArt ist für eine erlebnisreiche Kunst, die uns die Natur erfahren und erkunden lässt.

Ziel solcher LandArt-Projekte ist es, Kinder für die Natur zu begeistern und sie für einen adäquaten Umgang mit der Natur zu sensibilisieren. Dabei soll die Kreativität der Kinder und ihre sozialen Kompetenzen gefördert werden. Alles, was wir brauchen ist die Freude an der Natur und die Bereitschaft, sich auf Neues einzulassen.

Einer der wohl populärsten Vertreter ist Andy Goldsworthy, der durch seine Fotobände diesen Kunstbereich einem breiten Publikum vorstellte.

Ihn und vor allem seine Werke lernten wir zunächst im Unterricht kennen. Anschließend planten wir unsere eigenen Landart-Projekte und gestalteten diese auf dem Sportplatz. Alle Projekte erhielten im Anschluss von ihren Künstlern noch einen Namen.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.